Sie befinden sich hier: Startseite  > Aktivitäten  > Seniorenchor

Seniorenchor: Herbstwind

Quelle: Wikipedia
Notenblatt: Johann Sebastian Bach

Gesang (auch: Singen) ist der musikalische Gebrauch der menschlichen Stimme. Er unterscheidet sich vom Sprechen durch den Einsatz von präzise definierten Tonhöhen im Rahmen einer Skala oder Reihe und durch eine mehr oder weniger genau definierte rythmische Struktur. Für die Musik hat der Gesang eine hervorragende Bedeutung, weil es durch ihn möglich ist, Worte in eine musikalische Linie einzubinden.

Gesang wird durch Sänger bzw. Sängerinnen ausgeführt, welche zur Klangerzeugung die an der Phonation beteiligten Organe (Zwerchfell, Lunge, Stimmlippen, Vokaltrakt) einsetzen.

Gesang ist wahrscheinlich die älteste und ursprünglichste musikalische Äußerungsform der Menschen. Ihr Instrument ist der menschliche Körper selbst. Dadurch können Seelisches und Emotionales unmittelbar zum Ausdruck kommen.

Quelle: Wikipedia

Zitat von: Johann Gottfried Seume (1763-1810), dt. Schriftsteller

"Wo man singet, laß dich ruhig nieder -  Ohne Furcht, was man im Lande glaubt - Wo man singet, wird kein Mensch beraubt - Bösewichter haben keine Lieder.“

 


Chorproben

finden jeweils am 2. und 4. Freitag des Monats statt.

Für weitere Information schauen Sie bitte in die Terminliste = Termine

Die Proben finden im Caritashaus St. Elisabeth, Kapelle EG statt

Ansprechpartner sind:

Elke Poß
Telefon: 02183 / 9377

Gemeinsames Singen und Gespräche

„Der Mensch braucht nicht Essen, er braucht nur einen Inhalt. Und das kann die Musik sein. Nicht die Malerei und nicht der Goethe mit dem Shakespeare, denn die Musik macht uns vergessen. Zeit existiert dann nicht mehr. Man hört, und speziell in einer schwierigen Situation ist man verzaubert, in einer anderen, in einer besseren, hoffnungsvolleren Welt.“

Zitat von Alice Herz-Sommer

 

Frau Alice Herz-Sommer mag mit diesen Worten Recht haben, doch neben gemeinsamem Singen und Musizieren gehören auch Gespräche. Dies setzt der Chor Herbstwind im Netzwerk55plus sehr gut um, indem sich die Chor-Mitglieder an den gesangsfreien Freitagen zum Kaffeetrinken treffen und viel, viel reden. Reden ist genauso wichtig wie Singen und Musizieren für Menschen ab 55plus, vor allem dann, wenn sie viel alleine sind.

 

Gerne nimmt der Chor noch Mitsänger und „Mitredner“ auf. Interessenten melden sich bitte bei Elke Poss (Telefon 02183 – 9377). Eine Schnupper-Möglichkeit zum Mitsingen gibt es am Freitag, 11. April 2014, 15 - 16 Uhr im Caritashaus St. Elisabeth. Den nächsten Kaffeehausbesuch erfahren Sie dort auch.


19. Oktober 2017 Gesang beim Gottersdienst im Caritashaus

„Herbstwind“ ist „ansteckend“

Am Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15 Uhr, übernahm der Seniorenchor „Herbstwind“ die musikalische Begleitung des Gottesdienstes im Caritashaus St. Elisabeth in Rommerskirchen.
Diese Messe wurde zum letzten Mal von Monsignore Freericks zelebriert. Mit dem irischen Segenslied „Möge die Straße uns zusammenführen…“ verabschiedete sich der Chor.
Bewohner, Betreuer und Gäste im Caritashaus stimmten mit ein.
Mit anderen Worten: Singen ist „ansteckend“ und macht „süchtig“. Die Sänger im Chor „Herbstwind“ haben alle schon seit ihrer Jugend gerne gesungen. Da sie „ES“ nicht lassen können, waren sie sehr froh, als sich im Netzwerk55plus im Mai 2010 Interessierte trafen, um einen Chor zu gründen. Sie hatten und haben bis heute großes Glück, weil sie in Jens Besten einen professionellen Chorleiter fanden. 
In 2011 hatten sie einen großen Wunsch: Lieder vor Publikum darbieten zu können. Diesen Wunsch haben sie sich selber dank der guten Probearbeiten mit ihrem Chorleiter in den letzten Jahren erfüllt. Mehrmals sind sie in Rommerskirchen alleine oder im Zusammenwirken mit anderen Chören aufgetreten. Der nächste Auftritt steht schon fest:  Weihnachtsmarkt 2017 in Rommerskirchen. 
Sangesfreudige Mitstreiter nimmt der Chor jederzeit gerne auf. Lassen Sie sich „anstecken“! Kommen Sie zu einer unserer Proben.
Im November trifft sich der Chor Freitag, 10. und 24. November 2017, 15 bis 16 Uhr im Caritashaus St. Elisabeth, Kapelle, Erdgeschoß.

Weitere Auskunft erteilt gerne: Elke Poss – Telefon: 02183 - 9377

Bericht für Seniorenchor „Herbstwind“: Hubertine Nippen-Vogler            Foto: hunivo


„Wind“ und „Feuer“ beim Netzwerkfrühstück am 28.11.2012

Den ersten gemeinsamen Auftritt hatten am 28. November beim Netzwerkfrühstück der Chor „Herbstwind“ und die Band „Herbstfeuer. Sie sorgten für vorweihnachtliche Stimmung mit ihren Liedbeiträgen. Die Besucher sangen eifrig mit. Die Frühstücks-Moderatorin Edeltraud Wilmsen hatte dafür gesorgt, dass die Liedtexte per Beamer auf eine Leinwand übertragen wurden.

 

Gerne nimmt der Chor noch Mitsänger auf. Interessenten melden sich bitte bei Elke Poss (Telefon 02183 – 9377).

Eine Möglichkeit zum Mitsingen gibt es am 28. Dezember ab 15:00 Uhr im Caritashaus St. Elisabeth. Dort findet ein „offenes Singen“ statt. Jeder ist hierzu herzlich eingeladen.

 

Wer sich für das Musizieren in der Band „Herbstfeuer“ interessiert, meldet sich bitte bei Walter Sauer (Telefon 02181 – 82395) Übungsnachmittage sind jeden Mittwoch von 16:00 bis 19:00 Uhr in der Pausenhalle der Gillbachschule in Rommerskirchen. Gespielt wird hauptsächlich Tanzmusik (Deutsche Schlager).

Die Band stimmt die Instrumente
stimmungsvolle Lieder zum Advent
Premiere: Herbstwind mit Herbstfeuer

Seniorenchor "Herbstwind" gab ein Ständchen beim Frühstück am 29.5.2011

Mit einer Auswahl von Liedern erfreute der Chor die Frühstücker am 29.5.2011. Der Anklang bei den Frühstückern war sehr gut und positiv, zumal sie zum Mitsingen aufgefordert waren.


Seniorenchor "Herbstwind"