Lebensfreude

Wir sind ja nicht deswegen auf der Welt,
dass wir uns grämen sollen
sondern um froh zu sein
und das Leben zu genießen

 Charlotte Ahlefeld

 

 

Sie befinden sich hier: Startseite  > Pressestimmen

05.01.11, Rheinischer Anzeiger: "Urkunden aus drei Ortsteilen ausgestellt"

Pressestimmen


Presseinterviews

Pressestimmen 2017

NGZ vom 23.02.2017
Am 22. Februar 2017 wurden im Ratssaal die Sportzeichen verliehen.
Den Presseartikel darüber finden Sie hier

NGZ vom 12.10.2017
Ein Bericht über die Helfenden Hände

Pressestimmen 2016

NGZ vom 28. Juni 2016 veröffentlicht das neue Programm 2016/2017 vom Theaterbus. Anmeldeschluss ist der 30, Juni 2016

hier geht es zum Pressebericht


NGZ vom 10. Mai 2016 veröffentlicht einen Zwischenbericht der "Helfenden Hände"

hier geht es zum Pressebericht

NGZ vom 21. Juni 2016

Mit der Überschrift "Vom kölschen Küngel das Netzwerken lernen" berichtete die NGZ vom Theaterbesuch am 22. Mai 2016 im Volkstheater an der Aachener Strasse in Köln

hier ist der Artikel

 

 

 

 

 

Pressestimmen 2015

Rheinischer anzeiger vom 14. Oktober 2015 berichtet über die Hafentour

hier geht es zum Artikel

NGZ vom 15. September 2015 berichtet über "Helfende Hände"
einen aufschlussreichen Bericht über die Akzeptanz der Helfenden Hände in Rommerskirchen und einem Beispiel der bisher geleistetet Hilfen hat die NGZ am 15. September gebracht
hier kommen Sie zu dem Bericht

Erftkurier vom 09. August 2015 bringt einen Artikel über Barrierefreiheit

NGZ vom 6. August 2015 erwähnt in einem Artikel den Erfolg des Theaterbusses
hier geht es zum Artikel

NGZ vom 01. August 2015
berichtet von dem Besuch der Netzwerker im Schloss Augustusburg in Brühl
Hier geht es zum Artikel

NGZ vom 21. Juli 2015
schreibt 55plus-Netzwerker radelon 330 Kilometer in vier Tagen
Hier geht es zum Bericht

Erftkurier vom 19. Juli 2015
Ebenfalls der Erftkurier bringt über die Helfenden Hände einen Bericht
Hier geht es zu dem Artikel

Neue Grupe "Helfende Hände" im Netzwerk 55+
darüber berichtet die NGZ am 30. Juni 2015

Der Bericht kann hier aufgerufen werden

Neuer Netzwerk- Sprecherrat ohne den Ex-Bürgermeister
 schrieb die NGZ am 25. März 2015 (S.M.)

Das Seniorennetzwerk 55 plus hat einen neuen Sprecherrat. Nachdem mit Helmut Turowski einer der Chef-Organisatoren des 2009 gegründeten Netzwerks gestorben war, wählten die Netzwerker nun ein dreiköpfiges Gremium.
Für das Netzwerk sprechen künftig
Ingrid Grubert, Hubert Rosellen und Dagmar Steinkamp.
Rommerskirchens Altbürgermeister A,lbert Glöckner, über den viel als Nachfolger von Helmut Turowski spekuliert wurde, gehört dem Sprecherrat nicht an. Der Sprecherkreis wrrrde aus der Mitte des NetzwerKorums gewählt, das sich mit Koordinierungsaufgaben im Interesse aller Gruppen beschäftigt.
Der Sprecherrat spricht innerhalb des Forums Empfehlungen aus und vertritt das Netzwerk nach außen, etwa gegenüber der Gemeinde Rommerskirchen. Das Gremium lässt sich dabei nur bedingt mit einem Vereinsvorstand vergleichen, denn einen Verein wollen die meisten Netzwerker nicht bilden, wie die internen Diskussionen der vergangenen lahre gezeigt haben.
In den zahlreichen Gruppen unter dem Dach des Netzwerks wirken bis zu 300 Interessierte mit. Zenlrale Gemeinschaftsaktion bleibt das Netzwerker-Frühstück in der Butzheimer Begegnungsstätte AIte Schule an jedem letzten Mittwoch im Monat.

NGZ vom 07. März 2015
Die jüdische Gemeinde mit der Synagoge, die von den Netzwerkern Rommerskirchen besucht wurde, gilt als die älteste nördlich der Alpen
Hier können Sie den Artikel lesen

NGZ vom 25. Februar 2015
Mit der Überschrift "Kleines, feines Kulturprogramm für die Senioren abseits des Massentourismus" veröffentlichte die NGZ einen Bericht über die Fahrt nach Bologna
Hier können Sie den Artikel lesen