Helfende Hände Rommerskirchen

„Helfende Hände Rommerskirchen“ ist eine Gruppe im Netzwerk 55+.
Schirmherr ist der Bürgermeister der Gemeinde, Herr Dr. Martin Mertens.
Beratend unterstützt werden die „Helfende Hände Rommerskirchen“ von der Diakonie Rhein-Kreis Neuss.

Jeder kann Helferin oder Helfer werden, das Alter spielt dabei keine Rolle.

Hilfen in Form von Nachbarschaftshilfen werden generationsübergreifend und kostenfrei angeboten. Dazu gehören kleine Erledigungen, die momentan nicht selbst durchgeführt werden können. Die Tätigkeiten dabei sind so geringfügig, dass man dafür im Regelfall keinen Handwerker oder anderen Dienstleister bestellt bzw bekommt.

Informationen zu den „Helfenden Händen Rommerskirchen“

Die Erreichbarkeit ist:

montags bis freitags: 09:30 – 16:30 Uhr
unter der Telefon-Nr.: 0 21 83/8 00-69     

Der Anrufbeantworter ist immer eingeschaltet und wird regelmäßig abgehört.

Geholfen wird schnell und unkompliziert bei kleinen Aufgaben wie:

  • kleine Hilfen im Haushalt
  • Behebung von kleinen Computer-Problemen
  • Begleitung zum Friedhof, Supermarkt etc.
  • kleine Reparaturen in Haus und Garten
  • Wechseln von Leuchtmitteln
  • Hilfe beim Ausfüllen von Formularen
  • Begleitung bei Behördengängen
  • Übersetzunghilfen bei Ämtern und Ärzten
  • Einstellen von Handys und Fernsehern
  • Unterstützung für junge Familien

Nicht übernommen werden Aufgaben wie:

  • Körperliche Pflege
  • Putztätigkeiten
  • regelmäßige Fahrtendienste
  • Arbeiten an Gas-, Wasser- und Elektroanlagen
  • Umzüge
Spenden für die "Helfende Hände" können überwiesen werden an:

Seniorennetzwerk Rommerskirchen e.V.
Verwendungszweck:
„Helfende Hände Rommerskirchen“

Bank: Sparkasse Neuss
Konto: 93 460 830
BLZ: 305 500 00
IBAN: DE04 3055 0000 0093 4608 30

BIC: WELADEDNXXX

Statistik

erledigte Anfragen seit 01.07.2015: 107
Stand 28.01.2018

Flyer der „Helfenden Hände“

Informationen und Presse

Interview mit der NGZ am 12.10.2017

"Helfende Hände" wollen sich verjüngen.Die Mitglieder der Erhrenamtinitiative, alle im gesetzten Alter, können frische Kräfte gebrauchen, Und Sie möchten Ihre Dienste in der Gemeinde bekannter machen. Viele haben zudem noch Scheu, die "Hände" in Anspruch...

mehr lesen

Die ersten zwei Monate – Zwischenbericht

Schnelle Eingreiftruppe für den NotfallZwei Monate Helfende Hände in Rommerskirchen – ein ZwischenberichtMaria Schmitz [1] aus Vanikum ist 82 Jahre alt und verwitwet. Das Gehen fällt ihr immer schwerer, aber mit einem Rollator kommt sie in ihrer Wohnung...

mehr lesen